Kunstradfahren 1. Junior-Masters - 1./2. EM-Qualifikation / 1. C-Kader-Sichtung

  • Posted on: 15.03.2009
  • By: Gunter

In Gau-Algesheim bei Mainz fiel für die U19-Kunstradfahrer der Startschuss für die Qualifikation zur Junioren-Europameisterschaft am 22./23. Mai im niederländischen Heerlen sowie zur Qualifikation in den C- bzw. B-Kader. Bei einem sehr großen Starterfeld von 27 Sportlerinnen konnte sich Viola Brand vom RSV Unterweissach in ihrem ersten Juniorenjahr gleich richtig durchsetzen. Sie schob sich mit einer perfekten Kür und 137,50 Punkten um sechs Ränge nach

vorne und landete für Einige überraschend auf dem 3.
Platz. Die amtierende Vize-Europameisterin Miriam Kirchner (Kirchdorf) konnte mit 147,37 Punkten die erste EM-Qualifikation für sich entscheiden. Zweite wurde die amtierende Deutsche Meisterin und Lokalmatadorin Lisa Hattemer (Gau-Algesheim) mit 144,61 Punkten. Im Finale änderte sich an der Platzierung nichts. Kirchner gewann knapp vor Hattemer. Der dritte Finalplatz blieb frei, da Viola Brand (Unterweissach) ihr erstes Juniorenjahr bestreitet und aufgrund der Durchführungsbestimmungen deshalb nicht starten darf.

Ein spannender „Dreikampf“ um die zwei EM-Start-Plätze bahnt sich bei den Einer-Junioren an. Für RSV-Sportler Simon Strohmaier lief der erste Durchgang recht gut. Maute-Sprung sowie beide Handstände klappten hervorragend. Abzüge leistete er sich beim Drehsprung und für zwei nicht in der Zeit gezeigte Übungen. Somit konnte er mit 154,91 Punkten seinen 2. Platz halten. Auf den 1. Platz kam Martin Fürsattel (Soli Fürth-Vach) mit 158,19 Punkten. Dritter wurde Daniel Zint (Soli Roth) mit 148,61 Punkten. Im Finale wurden die Karten neu gemischt. Hier patzte Strohmaier (Unterweissach) beim Maute-Sprung, ansonsten lief es bei ihm rund. Es wurde aber auch diesmal die Zeit für ihn knapp, die letzte Übung war nicht mehr in der Wertung. Mit 155,73 Punkten musste er sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Platz eins belegte Martin Fürsattel mit 165,02 Punkten vor Daniel Zint mit 160,51 Punkten. In der Gesamtwertung zur EM-Qualifikation steht der 18-jährige Strohmaier momentan aber trotzdem auf dem 2. Platz.
Die amtierenden Europameister Oliver und Daniel Gronbach (RSV Unterweissach) hätten beim ersten Durchgang ein Traum-Ergebnis erzielt. Hätten, wenn Untermann Oliver bei der vorletzten Übung, dem Steuerrohrsteiger rückwärts / Schulterstrand nicht vom Pedal abgerutscht wäre. Ein heftiger Doppelsturz, Abwertung der letzten beiden Übungen, rund 15 Punkte Abzug hatte dies zur Folge. Bis dahin zeigten die Beiden eine perfekte Kür, auch kräftemäßig waren keine Schwächen zu erkennen. Der 17-jährige Oliver ärgerte sich natürlich hinterher sehr darüber, „ein Ergebnis um die 142 Punkte war greifbar nahe - schade“. Mit 128,33 Punkten wurden sie trotzdem Erste vor Benedikt und Luisa Bassmann (Mergelstetten), die mit einer absolut perfekten Kür 121,85 Punkte erzielten. Dritte wurden die Magstädter Erik Farley / Jan Horstmann mit 105,30 Punkten, die aufgrund ihres Alters im ersten Juniorenjahr im Finale aber nicht starten durften.

In der Abendveranstaltung zogen die Gronbachs ihr Programm zwar ohne gravierende Fehler durch, so sauber und souverän wie am Mittag fuhren sie jedoch nicht. Mit 130,90 Punkten gewannen sie das Finale vor den Geschwistern Bassmann, die 117,70 Punkte erzielten. Somit sind Oliver und Daniel Gronbach dem Ziel, ihren EM-Titel in Holland zu verteidigen ein Stück näher gekommen.

Am 21. März starten die Sportler bei der 2. Junior Masters in Nufringen.

[inline:ViolaBrand.jpg]

Viola Brand in Aktion

Abteilung: