Helferwanderung des RSV Unterweissach 2104

  • Posted on: 08.11.2014
  • By: Stefan Steuer

Am Sonntag 2. November fand die Helferwanderung des RSV Unterweissach 2014 statt. Bei schönstem Wetter mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen – und das für Anfang November – ging es vom Treffpunkt auf dem Aldi-Parkplatz in Unterweissach über Felder und Hügel nach Klaffenbach in die Linde. Der Weg führte zunächst entlang der Weissach zum Bildungszentrum und von dort über die Felder nach Wattenweiler. In dem schönen Örtchen war an einer Sonnenuhr auch genau die Zeit abzulesen. Wieder auf den Feldern näherte sich die Wandergruppe immer mehr dem Höhenzug zwischen dem Weissacher Tal und dem Wieslauftal an. Die Strecke führte nun über einen Steilweg durch den Wald nach oben in Richtung Althütte-Kallenberg, wo an der Straßenkreuzung mit der Verbindungsstraße von Althütte zur Rettichkreuzung eine kurze Verschnaufpause eingelegt wurde. Danach ging es weiter nach Kallenberg hinein. Von dort führte die Strecke über den Bühläckerweg in Richtung Waldrand, wo auf den Georg-Fahrbach-Weg abgezweigt wurde. Hier zeigte sich, wozu ein gutes Schuhwerk für diese Wanderung erforderlich sein sollte. Nachdem einige Wurzeln und feuchtes Geläuf über- bzw. durchquert waren, gelangte unsere Wandergruppe auf die Verbindungsstraße von Lutzenberg nach Rudersberg-Oberndorf.

Auf der anderen Seite führte nun eine Straße in Richtung Mannenweiler. Dieses Weiler wurde auf der Kohlwaldstraße durchquert, danach stand eine weitere Waldwegpassage an. Diese war an einer Lichtung schon etwas anspruchsvoll, da hier Waldarbeiten den Weg doch arg in Mitleidenschaft gezogen hatten. Weiter führte der Weg nun zur Verbindungsstraße von Althütte nach Klaffenbach, die in Höhe der Kläranlage in Sicht kam. Unser Weg führte jedoch über einen Waldweg mit teilweise feuchtem Wurzelwerk durchsetzten Abschnitten entlang des Igelsbach talabwärts. Kurz vor Klaffenbach, in Sicht zum Eisenbahnviadukt der Wieslauftalbahn, erreichten wir dann die Furt durch den Igelsbach und danach den Ortsanfang. Für weniger Mutige gibt es noch die Alternative, den Igelsbach über eine kleine Holzbrücke zu überqueren. Die Fortsetzung des Waldwegs führte in den Tannenweg in Klaffenbach, auf dem wir dann noch eine Ortsdurchquerung als Zieleinlauf zur Linde machten, die wir nach immerhin 11 Kilometern Wegstrecke und 413 Höhenmetern erreichten. Für (Straßen-)Radler sind solche Zahlen immer wichtige Angaben, deshalb finden sie auch bei dieser Wanderung ihre Erwähnung.

In der Linde angekommen ging es zum gemütlichen Teil über. Es gab leckeres Essen und Trinken für alle Wanderinnen und Wanderer des RSV Unterweissach. Es gab viel zu bereden, man sieht sich schließlich nicht so häufig in dieser Zusammensetzung, da hier die Kunstradfahrer/-innen, Straßenradler und weitere wichtige Helfer zusammen kamen. Nach einem regen Austausch von Erlebnissen und Meinungen ging es dann kurz nach 19.00 Uhr mit einem Bus wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung. Ein gelungener Abend für alle Beteiligten der Helferwanderung 2014 des RSV Unterweissach fand so sein gelungenes Ende.

Abteilung: