Deutsche Schüler-Meisterschaften im Hallenradsport

  • Posted on: 02.06.2002
  • By: Gunter

In Willich (Nordrheinwestfalen) fand die deutsche Hallenradsport-Schülermeisterschaft statt. Vom RSV Unterweissach starteten Julia und Simon Strohmaier sowie der Vierer-Einradreigen mit Anja Ambrosius, Annika Bootsmann, Maike Hafner und Melanie Mayer.
Vor einem fachkundigen Publikum begann die erste Disziplin: Einer Kunstfahren Schüler. Hierbei starteten zwei sehr starke und gleichwertige Konkurrenten um den begehrten Meistertitel: Simon Strohmaier vom RSV Unterweissach und Christian Holz vom RSV Tailfingen. Beide bestreiten ihre Sportart auf sehr hohem Niveau und sind ihren teilweise zwei Jahre älteren Sportkameraden weit überlegen. Simon Strohmaier hielt dem Wettkampfdruck stand und zeigte eine fehlerfreie Leistung, die vom Kampfgericht mit 284,00 Punkten belohnt wurde. Das bedeutet für ihn nicht nur persönliche Bestleistung, sondern zudem den Titel des Deutschen Schülermeisters.
Zweiter wurde mit 28 1,56 Punkten Christian Holz vom RSV Tailfingen, Rang drei belegte Michael Niedermeier vom RKB Bruckmühl.
Julia Strohmaier startete bei den Einer Kunstfahren Schülerinnen in einem großen Teilnehmerfeld von 29 Sportlerinnen mit sehr großer Leistungsdichte im ersten Drittel. Als Sechstbeste aufgestellt, präsentierte sie ihr anspruchsvolles Programm fehlerfrei. Diese Darbietung vor vollbesetzten Rängen rundete die Wettkämpfe vollends ab. Mit einer hervorragenden Leistung und 282,55 herausgefahrenen Punkten, erreichte sie den dritten Platz und somit einen heißbegehrten Podiumsplatz. Deutsche Meisterin wurde Sabine Herrmann vom RV Heubach vor Julia Scherer vom TV Hemsbach.
Beim Deutschland-Pokal im Vierer-Einradreigen der Schüler, zu dem sich 16 Mannschaften qualifiziert hatten, startete der RSV Unterweissach mit 273,80 Punkten vom achten Platz aus. Der Traum vom deutschen Meistertitel wurde durch die kurzfristige Absage einer Sportlerin jäh beendet. Nur zwölf Tage vor dem großen Wettkampf kam Anja Ambrosiuc aus der zweiten Mannschaft neu hinzu. In nur fünf Trainingseinheiten musste das Team ein komplett neues Programm einüben. Trotz dieser enormen nervlichen Belastung fuhren die vier talentierten Sportlerinnen hochkonzentriert ihr neues Programm und erreichten mit 256,80 Punkten einen hervorragenden sechsten Platz. Somit beenden auch diese Sportlerinnen ihre Wettkampfsaison mit einem sehr guten Erfolg. Die ersten beiden Plätze belegten die Mannschaften aus Steinhöring.

[inline:nb23a02.jpg]

Abteilung: