3. Pokalfahren am 1.04.2017 in Rohracker

  • Posted on: 27.07.2017
  • By: Jürgen Lange

Beim dritten und letzten Pokalwettkampf im Kunstradfahren zeigten sich die Sportler des RSV Unterweissach in Stuttgart-Rohracker von ihrer besten Seite.
Die zwei jüngsten Teilnehmer aus dem Täle lieferten im Einer der U11 eine gute Kür ab. Tobias Siebert stürzte zwar schon bei der ersten Übung, war dadurch aber nicht aus seinem Konzept zu bringen und landete in der Tages- und Gesamtwertung mit 42,41 Punkten auf dem zweiten Platz. Nur sein Bruder Philipp (48,65) war noch besser und holte den Siegerpokal. Für beide war es eine persönliche Bestleistung.
Auch Tanja Österle und Lara Schneider schraubten die persönliche Bestmarke im Zweier der U15 in die Höhe. Sie blieben mit ihrem schwierigen Programm in der vorgegebenen Zeit, hatten die Nase in der Tageswertung mit 117,60 Punkten klar vor Lara Gehring/Maya Baumann (Sportkultur Stuttgart/59,80) und setzten sich auch in der Gesamtwertung deutlich durch.
Selbiges klappte bei Mariella Merk, die im Einer der U15 einen guten Durchgang erwischte. Die Kampfrichter zogen beinahe nichts ab, mit 96,36 Punkten und damit einer neuen Bestleistung nahm die RSV-Sportlerin den Pokal mit nach Hause.
Nicht ganz optimal lief es für die zwei Unterweissacherinnen im Einer der U-19- Juniorinnen – beide stürzten und wurden mit Abwertungen bestraft. 107,89 Punkte reichten Tina Höflich trotzdem zum Tagessieg. In der Gesamtwertung taucht sie allerdings nicht auf, weil ihr dafür verletzungsbedingt ein Durchgang fehlt. Den Pokal sicherte sich Klubkameradin Bianca Brandner, die es in Rohracker immerhin noch auf 106,15 Zähler brachte.
Eine besondere Auszeichnung erhielten Tanja Österle und Lara Schneider. Ihnen gelang es in den vier Wettkämpfen im Zweier der U15, die Punktzahl im Durchschnitt im Vergleich zum Vorjahr um über 15 Zähler zu steigern. Dafür gab es dann den begehrten Steigerungspokal 2017.

Abteilung: