3. German Masters – Kunstradsport 2012 und 5./6. WM-Qualifikation /3. B-Kader-Sichtung Kunstradfahren

  • Posted on: 07.10.2012
  • By: Gunter

3. German Masters – Kunstradsport 2012 und 5./6. WM-Qualifikation /3. B-Kader-Sichtung Kunstradfahren

Der dritte und letzte Wettkampf der German Masters-Serie fand im rheinland-pfälzischem Gau-Algesheim statt. Die drei Unterweissacher Kunstradsportler Manuel Brand, Oliver Gronbach und Daniel Gronbach waren wieder mit von der Partie und zeigten unter sehr guten Rahmenbedingungen dann auch hervorragende Leistungen.

Oliver und Daniel Gronbach standen an diesem Tag enorm unter Druck, da sie wussten, dass sie nur mit zwei guten Ergebnissen weiterhin mit im Rennen um die zwei WM-Startplätze waren. Und das bedeutete rund sieben Punkte Rückstand wettmachen. Der erste Durchgang verlief schon recht gut, sie kamen sturzfrei über die Runde, kleinere Unsicherheiten führten dann aber doch in der Summe zu einigen Punkt-Abzügen, wobei sie durch ihre zwei dreifachen Lenkerdrehungen, die sie als einziges Männer-Paar zeigen, zwei Punkte gut machten. Mit 140,29 Punkten gewannen sie vor Florian und Felix Blümmel (Böhl-Iggelheim – 139,24 Punkte) und Benedikt und Luisa Bassmann (Mergelstetten – 136,13 Punkte). Dieses Ergebnis gab ihnen einiges Selbstvertrauen, wobei es punktemäßig für die WM-Qualifikation noch keine wirkliche Wende brachte. Im Finale jedoch lief es bei den Gronbach-Brüdern richtig rund. Sie zeigten dabei eine perfekte Kür und verließen die Wettkampf-Fläche mit einer persönlichen Bestleistung von 148,60 Punkten. Die vor ihnen mit ähnlicher Startpunktzahl gefahrenen Blümmels hatten sich schon durch einen Doppelsturz 30 Sekunden vor Schluß eine gute Wertung vermasselt. Bei den letzten Startern, dem Geschwister-Paar Bassmann lief es am Abend ebenfalls nicht so gut. Auch hier verhinderten Stürze eine Top-Wertung, zusätzlich brachten sie Untermann Benedikt eine Verletzung ein. Somit gewannen Oliver und Daniel Gronbach das Finale vor Florian und Felix Blümmel (132,23 Punkte), sowie Benedikt und Luisa Bassmann (130,03 Punkte). Sie haben zugleich den Punkterückstand wettgemacht, sodass die Entscheidung, wer von den drei Paaren bei der WM in Aschaffenburg starten darf, erst bei der Deutschen Meisterschaft fallen wird. In der Gesamtwertung der German-Masters-Serie wurden die 19- und 21-jährigen RSV-Sportler Dritte (140 Punkte) hinter Bassmanns (220 Punkte) und Blümmels (165 Punkte).

Zufrieden kann auch Manuel Brand mit seiner Leistung sein. Er spulte die ersten acht Übungen seines Programms gekonnt herunter. Ein Sturz beim darauffolgenden Drehsprung, bei dem viele andere Sportler aufgrund des stumpfen Bodens ebenfalls ihre Schwierigkeiten hatten, kosteten ihn jedoch einige Punkte. Sehr sicher und routiniert fuhr der 27-jährige Brand sein Programm weiter und beendete dies vollends fehlerfrei. Mit 163,36 Punkten machte er zwei Plätze gut und kam auf den siebten Platz. Es siegte hier Simon Puls (Liemer RC – 198,94 Punkte) vor David Schnabel (Soden – 198,28 Punkte) und Florian Blab (Ailingen – 181,38 Punkte). Am 12. und 13. Oktober werden die RSV-Sportler nochmals bei den Deutschen Meisterschaften im Hallenradsport in Kamp-Lintfort ihr Können unter Beweis stellen.

Abteilung: