2. German Masters – Kunstradsport 2012 und 3./4. WM-Qualifikation /2. B-Kader-Sichtung Kunstradfahren

  • Posted on: 07.10.2012
  • By: Gunter

Der Zweite von drei Wettkämpfen der German Masters-Serie ging im hessischen Wächtersbach über die Bühne. Wie schon vierzehn Tage zuvor zeigten die weltbesten Kunstradfahrer den Zuschauern ihr Können. Mit am Start die Kunstradfahrer des RSV Unterweissach Manuel Brand, sowie Oliver und Daniel Gronbach. Dass dabei nicht immer Top-Leistungen abgerufen werden können, bewiesen die zum Teil nicht ganz so ergiebigen Punkte-Ergebnisse der Sportler.

Zwar nicht perfekt, aber dennoch recht gut lief es bei Manuel Brand bei den Einer-Männer. Sein zum Anfang gezeigter Sattelstand mit anschließendem Maute-Sprung und Frontlenkerstand-Drehung waren fehlerfrei. Für den anschließenden Reitsitzsteiger rückwärts einbeinig kassierte er jedoch %-Abzüge. Auch bei dem etwas später folgenden 2-fachen Drehsprung gingen durch einen Sturz wertvolle Punkte verloren. Danach lief es bei dem 27-jährigen Brand aber richtig gut und er brachte seine Kür vollends souverän und sauber zu Ende. Mit 157,75 Punkten kam er auf den hervorragenden sechsten Platz. Als Sieger ging David Schnabel (Soden – 200,35 Punkte) hervor, gefolgt von Florian Blab (Ailingen – 198,55 Punkte) und Simon Puls (Liemer RC – 193, 40 Punkte).

Oliver und Daniel Gronbach zeigten beim 1. Durchgang der 2. German Masters eigentlich eine gute Leistung ohne nennenswerte Fehler, trotzdem wurde ihnen vor Allem bei den Übungen auf zwei Rädern extrem viel Punkte abgezogen. Deshalb war natürlich die Enttäuschung über das Ergebnis den Beiden anzusehen. Mit 136,25 Punkten mussten sie sich mit dem dritten Platz hinter Florian und Felix Blümmel (Böhl-Iggelheim – 141,39 Punkte) sowie Benedikt und Luisa Bassmann (Mergelstetten – 140,07 Punkte) zufrieden geben. Im Finale starteten die Gronbach-Brüder zuerst richtig souverän. Abzüge kassierten sie jedoch dann bei einer Stand-Drehung und der Reitsitzsteiger-Drehung rückwärts / Schultersitz mit insgesamt 6,5 Punkten Abzug. Ein wackliger Übergang zum Lenkersitzsteiger / Schulterstand erzwang das Auslassen einer Übung und somit waren weitere 7,4 Punkte weg. Am Ende standen sie mit mageren 131,66 Punkten da. Die zwei anderen Paare zeigten dagegen eine fehlerfreie Kür, die Geschwister Bassmann hatten dabei mit 147,83 Punkte die Nase vorn, Florian und Felix Blümmel kamen mit 145,20 Punkten auf Rang zwei.

Mit ihren zwei „Streichwertungen“ machen es Oliver und Daniel nochmals richtig spannend, einen der zwei heiß begehrten WM-Startplätze zu ergattern. Im Moment liegen Bassmanns klar vorne. Aber auch die Gebrüder Blümmel haben durch ihre bisher drei guten Wertungen einen klaren Vorteil. Die nächste German-Masters am 29.09. in Gau-Algesheim wird mehr Klarheit darüber bringen.

Abteilung: